Werte

now browsing by tag

 
 

Ziele setzen – Schmerz ist Schwäche, die den Körper verlässt

Ziele setzen

Weshalb setzen sich die meisten Menschen keine Ziele? Weil sie denken, in ihrem Leben erfahren zu haben, dass das eh nichts bringt. Sie spüren und denken: Ich erreiche sie sowieso nicht. Wie ist es bei Dir? Hast Du klare Ziele?

Ist es wirklich Angst

Warum haben 98 Prozent aller Menschen keine klaren, schriftlich ausformulierten Ziele? Dafür gibt es natürlich Gründe. Angst ist ein Hauptgrund. 

Angst ist nicht grundlos. Es gibt diese „falschen Beweise“ oder „falschen Erwartungen“ natürlich. Immerhin sind 77 Prozent der menschlichen Selbstgespräche negativ und werden überwiegend gar nicht wahrgenommen. Über 90 Prozent des täglichen Inputs eines durchschnittlichen Menschen ist unbewusst negativ. So sammeln Menschen falsche Beweise, die dann auf ihr Leben übertragen real erscheinen. Eben Angst. Angst ist also normal. Die entscheidende Frage lautet: Wie reagieren wir auf Angst?

Die meisten Menschen tun bei Angst: Nichts! Sie setzen sich keine Ziele und müssen auch nicht tätig werden. Aber das ist leider fatal. Mit menschlichen Schätzen ist es genau andersherum als mit Naturschätzen der Erde. Wenn wir Naturschätze aus der Erde abbauen, dann verbrauchen wir sie, indem wir sie gebrauchen. Genau umgekehrt verhält es sich mit den Schätzen eines Menschen. Wir verbrauchen sie, indem wir sie nicht benutzen. Wenn wir unsere Schätze benutzen, dann vermehren wir sie.

Die Yale-Studie

Wenn es um Ziele geht, wird immer wieder die berühmte Yale-Studie von 1953 herangezogen. Sie ist aber auch unglaublich aussagekräftig. Damals wurden ehemalige Studenten der Yale University zwanzig Jahre nach ihrem Hochschulabschluss gefragt, ob sie damals, während ihrer Studienzeit, Ziele aufgeschrieben hatten. 3 Prozent hatten das gemacht, 97 Prozent nicht. Vielleicht haben Sie das Ergebnis schon einmal gehört. Es ist wirklich fantastisch: Die 3 Prozent mit klaren Zielen hatten in ihrem Leben mehr Vermögen angehäuft als die anderen 97 Prozent zusammen.

Der Unterschied war also das Setzen von Zielen. Viele Bücher haben über diese Studie berichtet. Leider haben sie das Entscheidende verschwiegen: Es ging nicht nur darum, ob die Studenten ihre Ziele notiert, sondern ob sie einen regelrechten Zielplan entworfen hatten. Und das hatten eben nur 3 Prozent gemacht. Sie haben folgende Schritte beherzigt:

  1. Zunächst haben sie ihr Ziel identifiziert und aufgeschrieben.
  2. Dann haben sie im Detail die Gründe aufgeschrieben, warum sie das Ziel erreichen müssen.
  3. Sie haben notiert, welche Hindernisse es dabei zu überwinden gilt.
  4. Zudem haben sie sich gefragt, welche Menschen und Organisationen ihnen dabei helfen können, ihr Ziel zu erreichen.
  5. Sie haben überlegt, welches Wissen sie sich aneignen müssen, um ihre Ziele zu erreichen, zu welcher Persönlichkeit sie werden müssten.
  6. Sodann haben sie einen konkreten Aktionsplan entwickelt.
  7. Schließlich haben sie sich ein klares Datum gesetzt, bis wann sie ihr Ziel erreichen wollten.

Kannst du den Unterschied zu dir wahrnehmen? Jeder Mensch hat Ziele. Ob bewusst oder unbewusst. Es geht nicht darum, Ziele zu haben. Ein Ziel kann es zum Beispiel sein, heute etwas zu Abend zu essen. Das Umzusetzen ist jetzt keine Meisterleistung in einem Land wie Deutschland. Oder meinen Beitrag zu Ende zu lesen. Es ist wichtig, dass wir uns große Ziele setzen und diese auch konkret durchplanen. Sir Edmund Hillary ist sicherlich nicht als erster Mensch auf den Mount Everest gekommen, weil er sich gesagt hat: „Na ja, als ich eines Tages so durch die Gegend schlenderte, kam ich an diesen Berg …“

Zielstrategen fragen zu Recht: Wie kann man ein Ziel erreichen, das man nicht sieht? Oder noch viel schlimmer: Wie kann man ein Ziel erreichen, das man gar nicht hat? Wir brauchen also ein klares Ziel. Vitali Klitschko sagt: „Ein Mann ohne Ziel ist wie ein Pfeil ohne Spitze. Und dann brauchen wir einen klaren Plan! Erst bei der Planung offenbaren sich die Schwierigkeiten.

Sind Hindernisse wirklich Hindernisse

Wir müssen herausfinden, was zwischen uns und unseren Zielen steht. Wenn es keine Hindernisse gäbe, dann hätten wir diese Ziele ja schon erreicht und würden uns grundsätzlich bereitwilliger große Ziele setzen.

Wir müssen die Hindernisse nicht nur identifizieren, sondern wir müssen auch die Formel finden, mit deren Hilfe wir diese Hindernisse überwinden können. Für jedes Problem gibt es solche Formeln. Und es gibt Menschen, die uns diese Formeln beibringen können. Je stärker unser Wille ist, uns Ziele zu setzen und diese auch zu erreichen, umso mehr steigt unser Vertrauen in diese Formeln (Bodo Schäfer).

Ein Zitat von Lama Ole Nydahl „Wir sollten gelegentlich über die eigenen Grenzen gehen, denn das schafft mehr Raum und ist sehr freudvoll.

Dein persönliches Buch

Bodo Schäfer: „Wir sollten alle ein Buch schreiben“. Als er damals das Buch „Weg zur finanziellen Freiheit“ geschrieben hatte, da wusste er „Auch wenn kein einziges Exemplar verkauft werden würde, war es ihm das absolut wert, dieses Buch zu schreiben. Es hat seinen Geist geordnet. Er hat seine Ziele klargelegt. Er hat sich seine Formeln aufgeschrieben. Am Ende hatte Bodo Schäfer die klare Formel, wie jeder finanziell frei werden kann, der den Preis zahlen will. Seine Seminaren wurden besser und seine Lebensqualität höher.

Wir sollten alle unser Buch schreiben. Davon ist Bodo Schäfer fest überzeugt. 

Das Buch Deines Lebens könnte heißen: „Wie ich das Beste aus meinem Leben heraushole“ oder „Wie ich meinem Leben mehr Sinn gebe“. Wir brauchen unser iBook. Das Ich-Buch.

Fazit: Genau das ist auch mein Vorschlag: Beginne heute Abend damit, das Buch Deines Lebens zu schreiben.

Fange mit den Zielen an

  • Was willst Du dieses Jahr erreichen?
  • Was willst Du in fünf Jahren erreichen, was in zehn Jahren?

Nutze die Formel der Yale-Studenten. Überlege, welche Gründe Du haben könntest, um diese Ziele zu erreichen. Gründe, die so stark sein sollten, dass Du Deine Ziele erreichen musst.

  • Überlege, welche Hindernisse Du überwinden musst.
  • Welche Menschen und Organisationen könnten Dir helfen?
  • Welches Wissen benötigst Du und welche Formeln müsstest Du lernen?
  • Wie könnte Dein konkreter Aktionsplan aussehen?
  • Und setze ein festes Datum dahinter.

Ist das aufwendig? Aber selbstverständlich. Das ist richtig harte Arbeit. Deswegen haben es ja auch nur 3 Prozent der Yale-Studenten gemacht. Und die Yale University lässt ohnehin nur die Besten der Besten zu. Also selbst die richtig Guten tun es mehrheitlich nicht.

Aber die Frage ist doch: Was wollen wir in unserem Leben erreichen? Wie wollen wir ein Ziel treffen, das wir gar nicht haben? Selbst wenn das gelingen würde, und das Leben spielt manchmal ja lustige Streiche, dann hätten wir nicht das Selbstbewusstsein, das wir aus dem Wissen ziehen: „Ich habe es selbst zustande gebracht.“ Und dann würden wir uns nur ängstlich an das klammern, was da zufällig in unser Leben geschlittert ist. Denn wenn wir es verlieren würden, wüssten wir nicht, wie wir Ersatz besorgen können. Solche Klammerer wirken extrem unsicher, verkniffen und freudlos.

Schaffen wir uns das Selbstbewusstsein, das wir brauchen, um ein erfülltes Leben zu haben. Um uns immer wieder faszinierende Ziele zu setzen. Drei Wege um diese Form von Selbstbewusstsein zu erreichen:

  1. Wir schreiben an unserem Erfolgsjournal
  2. Wir lernen unsere Werte kennen
  3. Wir setzen uns Ziele, die wir auch erreichen. Und notieren diese Erfolge. 

Machen wir uns bewusst, dass das auch mit Opfern verbunden ist. Der Dalai Lama sagt dazu: „Nur wer Schmerz aushalten kann, wird Glück erleben.“ Es ist also nicht immer leicht. Aber es gibt viel mehr schöne Momente als schwere. Und die Schwierigkeiten und Opfer können wir mit Humor nehmen. 

Ein Beispiel eines klugen Arztes zu seinem Patienten Bodo Schäfer: „Herr Schäfer, es wird Sie freuen, dass Sie alles essen können, was Sie wollen. Und ich habe Ihnen hier eine Liste vorbereitet von dem, was Sie essen wollen.“ Bodo Schäfer war übergewichtig.

Der Schmerz verliert seinen Schrecken, wenn wir ihn wollen. Wir alle können leben, wie wir wollen. Wir sollten uns Ziele setzen, weil wir das wollen.

In einem meiner Lieblingsfitness Studio’s, im „inform club Oberstaufen im Allgäu“ entdeckt: Schmerz ist Schwäche die den Körper verlässt. Gebe niemals auf!

Deine Ramona KrampTelefon +49 (0) 8323 9696603 in Deutschland / Bayern / Allgäu
Motivation- und Authentizität Coach
Bereich Digitale Burn Out Prävention & mehr, Digitalisierung und Business

Andere haben auch meinen IMPULS ZUM THEMA ZIELEN ERREICHEN gelesen oder

INTEGRALE ZIELEN SETZEN – 15 IMPULSE

 

 

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Berufungsberatung und Coaching im Allgäu

Lass Dir zeigen, wie Du Deine Berufung findest und Erfolg haben wirst… Burn Out zum Beispiel passiert, wenn Menschen ein falsches Leben leben… Deshalb finde Dich wieder – entdecke Deinen Beruf_Berufung … Lebe Deinen Lebenssinn, Deine Talenten, Stärken, Werten und werde zum Baumeister Deines Lebens. Für Dich und Deine Familie und Umgebung.

Meine Berufungsberatung zu Deinem Durchbruch kannst Du wie eine Anleitung sehen, dass zu Tun was Dich letztendlich innerlich frei und äußerlich reich macht. Eine glückliche Beziehung führen lässt, „mit System“ Dich in Deine finanzielle Freiheit führen kann, Deine Gesundheit, Fitness und Deinen Spirit fördert.

  • Lerne Deine unbewußte Werte kennen und verstehen, was Dich antreibt
  • Erarbeite in Bezug auf Deine Werte „Deine Vision, Deine Ziele“ und lerne das Gewusst wie: Im richtigen Tun bleiben
  • Verändere Deinen negativsten, Dich behindertsten Glaubenssatz in einen positiven Antrieb
  • Das Gesetz der Resonanz – die richtigen Menschen, Partner und Kunden bekommen
  • Wirkung der Lebensgesetze
  • Mache Dir sämtliche Talente bewusst
  • Beruf oder Selbstständigkeit
  • Lerne zu Meditieren
  • Höre auf Deine innere Stimme und integriere Deine Intuition in Dein Leben
  • Baue eine Akzeptanz zu Dir selbst, ein starkes Selbstwertgefühl auf – für ein befreites und glückliches Leben

 

Du möchtest Dein Leben in die Hand nehmen und bist heiß darauf loszustarten? Du möchtest so richtig Erfolgreich werden, mit dabei sein, mit reden wollen? Was hindert Dich jetzt Kontakt zu mir aufzunehmen. Tue es einfach, ich freue mich, auch Dir mein Know How und meine Erfahrung geben zu können.


Gerne kannst Du unter meiner Rufnummer +49 (0) 8323 9696603 oder per eMail unter: beratung@saraha-social-web.net Deinen ersten kostenlosen CheckUp Bogen anfordern.

 

Alle übermittelten Daten werden völlig vertraulich behandelt. Keine Werbung – Kein Verkauf! 

 

Ein neuer Weg ist immer ein Wagnis. 

Aber wenn wir den Mut haben loszugehen, dann ist jedes Stolpern und jeder Fehltritt ein Sieg über unsere Ängsten, unsere Zweifeln und Bedenken

 

Ramona Kramp
Unternehmensberatung mit System
Unternehmerin seit 2004 im Allgäu
Coaching.Training.Beratung
eMail: beratung@saraha-social-web.net
Telefon: 08323-9696603

Was ist Persönlichkeitsentwicklung sowie 8 Impulse

Was ist Persönlichkeitsentwicklung?

Obwohl wir alle einzigartig geboren sind, besitzen wir dennoch Merkmalen, die uns von den anderen abheben. Diese Merkmale gilt es zu definieren, wer wir sind und wie wir auf Situationen reagieren.

Sehr oft stehen wir uns mit unseren Reaktionen auf Geschehnissen selbst im Weg. Wir lieben unseren Partner und dennoch schaffen wir es, dass wir uns alleine fühlen. Wir wollen Karriere und dennoch schaffen wir es, dass wir Möglichkeiten und Chancen vorbeiziehen lassen. Andere Menschen bekommen alles was sie sich wünschen und vorstellen, nachgeworfen. Wir aber müssen um alles kämpfen, hart Arbeiten und erreichen dennoch vielleicht 30 % unserer Ziele. Es gibt endlose Beispiele wo sich Menschen im Kreise drehen, sich wiederholt in einer Sackgasse wieder finden. Die Gedanken haben einfach eine Schwerkraft. Wie jede Kraft der Natur, kann die Schwerkraft für und gegen uns arbeiten. Die Richtung dieser Schwerkraft einiger Gewohnheiten kann uns davon abhalten, dahin zu gehen, wohin wir wollen. Tiefsitzende gewohnheitsmäßige Neigungen wie Selbstzweifel, Ungeduld, Kritiklust oder Selbstsucht abzulegen, die die Grundsätze menschlichen Wirkens verletzen, erfordert mehr als ein bißchen Willenskraft und einige kleine Veränderungen in unserem Leben. Es ist eine überwältigende Anstrengung notwendig, sich aus dieser Schwerkraft zu befreien. Wenn wir es dann tatsächlich geschafft haben, gewinnt unsere Freiheit eine völlig neue Dimension.

 

 

Veränderung – wirkliche Veränderung kommt von Innen nach Außen …

Die Tatsache aber bleibt bestehen, dass wir alle einzigartig sind. Jeder auf seine eigene Art und Weise. Was bei manchen fehlt, ist eine tiefe Leidenschaft in die richtige Richtung. Diese gilt es zu entzünden, um letztendlich den wichtigsten Schub nach vorne oder endlich weiter zu gehen, auszulösen. Diese tiefe Leidenschaft zu entdecken und zu entwickeln geschieht ihm Rahmen einer Persönlichkeitsentwicklung.

Persönlichkeitsentwicklung ist nichts anderes als die Handlung, sich von einer zähen und festgefahrenen Schwerkraft im Daseins, zu einem lebendigen, motivierten und leidenschaftlichen Leben zu bewegen. Es gilt in der Tat, diese Einzigartigkeit ohne Zögern und Grenzen zu feiern. Mit dem Unterschied mit viel mehr Begeisterung und tiefer Leidenschaft sowie mit der Fähigkeit anders zu denken. Steve Jobs zum Beispiel sagte, dass Leidenschaft das Vorwärtsgehen einer Person fördert. Wenn es keine Leidenschaft gibt, dann wird ein gewöhnlicher Mensch sicherlich aufhören sich in die richtige Richtung zu entwickeln. Steve Jobs glaubte an seine Produkte, er hatte Vertrauen zu seinem Geist und seinen Ideen. Immer wenn etwas schief gegangen ist, hat er niemals seine Produkte beschuldigt, er hatte es verstanden, dass etwas getan werden kann, um die Dingen umzudrehen. Erfolgreiche Menschen lassen sich durch ihre Träume inspirieren  und konzentrieren sich auf die Mittel, mit denen sie Ergebnissen erwirken können. Auf das was sie hindern könnte, ist völlig uninteressant zu wissen.

Erfinder sehen ihre Erfindungen. Künstler sehen ihr vollendetes Werk. Erfolgreiche Unternehmer sehen ihr blühendes Geschäft. Visionäre, Sozialarbeiter, ehrenamtlich Tätige sehen eine Gesellschaft, in der sich alles zum Besseren gewandt hat.

 

8 Persönlichkeitsentwicklung Impulse

Sei so positiv wie ein Proton

Ein Proton (ein positiv geladenes Teilchen innerhalb des Atomkerns) kann seine positive Grundhaltung niemals verlieren. Wir Menschen tatsächlich auch nicht. Dennoch geschieht es.

Einfach viel leidenschaftlicher sein

Der beste Weg, um irgendeine Arbeit zu erledigen ist, diese mit leidenschaftlicher Power zu tun. Zum Beispiel: Perfektionismus oder Anstrengungen mehr und mehr in leidenschaftliche Emotionen zu verwanden, so kann jedes Hindernis auf dem Weg zum Ziel ausgelöscht werden. Wer es schafft diesen Weg gehen zu können, wird ein Meister seines Lebens werden.

Emotionen – Gefühle mit Sorgfalt behandeln

Auch wenn sich das Leben als eine Achterbahnfahrt darstellt, besteht dennoch die Möglichkeit auch diese Situationen genießen zu können. Die Gefühle sollten niemals die Kontrolle über Situationen übernehmen. Es besteht die Möglichkeit diese in den Griff zu bekommen. Viele Beispiele in der Welt belegen, dass dies möglich sein kann. Reaktionen und Emotionen können, rechtzeitig wahrgenommen, in Freude, Kraft, Konzentration, Liebe, transformiert werden. Oder besser verständlich, beherrscht werden. Der Vorteil:  Zentriert und ruhig in schwierigen Situationen bleiben zu können. Bei extremen Herausforderungen kann ein kühler Kopf behalten werden, Ideen können nach vorne kommen, die einen kompletten Perspektivenwechsel zum Vorteil für alle Beteiligten bedeuten.

Lernen, auch ein wenig die Sorgen der Anderen zu teilen – Mitgefühl entwickeln

Lernen, mitfühlend zu sein. Das nächste Mal, wenn ein Mitarbeiter, Kollege, der Partner, ein gravierender Fehler begeht, einfach stehen lassen, ohne einen inneren Groll aufkommen zu lassen. Die Sichtweise erweitern, dass wir uns alle ständig weiterentwickeln und dass Niemand perfekt ist, hilft, Ruhe und Frieden im Herzen zu finden. Diese Vorgehensweise hilft extrem, sich selbst und andere leichter oder besser zu akzeptieren.

Loben

Lob aus einem ehrlichen Herzen heraus, aus einer Begeisterung heraus, hebt das Bewusstsein und schenkt Begeisterung sowie neue Energie. Im Gegenzug hilft diese Reaktion, die gleichen Qualitäten in uns selbst zum Erblühen zu bringen. So werden wir letztendlich ebenso strahlen wie die Sonne.

Effektiv kommunizieren

Wir kommunizieren entweder durch unsere Anwesenheit oder durch Ausdruck unserer Gefühle. Klarheit in die eigene Art zu Kommunizieren zu bringen, hilft, dass die Menschen mit welchen wir es zu tun haben, auf uns besser und positiver reagieren.

Sei ein Löwe bei Gefahr

Angesichts von Widrigkeiten, die sich bei Herausforderungen stellen können, werden die Überlebenschancen höher sein. Ohne Druck, Angst sich den Herausforderung zuversichtlich widmen. Es kann nur eine Möglichkeit geben. Entweder wird die Widrigkeit überwunden oder etwas Unschätzbares gelernt.

Geduld ist kein einfaches Gut, dennoch eine unschätzbare Qualität

Geduld ist „die Geheimzutat“ dafür, ein Gewinner zu werden. Fieberhaftigkeit und schnelle Reaktionen schaden mehr als sie nützen. Daran denken, ruhig und geduldig zu bleiben, um stressfrei bleiben zu können. Um kluge Entscheidungen zu treffen. Wird die eigene Persönlichkeit entsprechend trainiert, können im Ergebnis plötzlich 30 Sekunden Entscheidungen möglich sein.

Die Kunst des richtigen Atmens

Last but not least, richtig Atmen. Sehr oft weitgehend ignoriert, die Atmung ist mit ein Schlüssel zu einem stressfreien und positiven Leben. Die wahre Kraft des Atmens als Unterstützung lernen, zum Beispiel bei der Meditation, beim Yoga, damit Stressoren auf körperliche Ebenen aufgelöst werden können.

Wie kann Persönlichkeitsentwicklung geschehen oder trainiert werden? Jeder kann es machen.

Die Entwicklung der richtigen Persönlichkeitsmerkmalen für den Erfolg ist eine 100% machbare Aufgabe. Keineswegs einfach, aber dennoch machbar.

Aus diesem Grunde habe ich die Persönlichkeitsentwicklung-Seminaren auf Mallorca gestartet. Zum  Thema: „An der eigenen Persönlichkeit arbeiten „Wer bin ich, Wo will ich hin, Was ist der Sinn meines Lebens, Was will ich tun oder bewegen können“.

 

Alle meine Seminaren finden in Verbindung mit dem Calligraphy Health Yoga, von Master Yang in mehr als 40 Jahren entwickelt, statt. Diese Seminare werden für kleine Gruppen oder auch im Einzel-Coaching angeboten. Jeder Teilnehmer erfährt seine Individualität, da die Gruppen klein gehalten werden. Mehr Informationen den durchgeführten Seminaren können per Klick auf den nachstehenden Link http://saraha-social-web.net abgerufen werden.

Jeder Seminarbaustein beinhaltet das effiziente Werkzeug – Persönlichkeitsentwicklung. 

Bausteine der Seminare zur Persönlichkeitsentwicklung können sein, wie

  • Förderung einer sinnvollen Vogelperspektive auf das Leben
  • Achtsamkeit – Im Hier und Jetzt Training – Meditation
  • Intuition ausbauen und nutzen
  • Glaubenssätze erkennen und nutzbar machen für den Beruf, Beziehung, Fitness, Finanzen, Spirit
  • Lernen zu meditieren und hierdurch die eigene Konzentration und Wahrnehmung zu schärfen und zu stabilisieren
  • Stressfreies und gesünderes Leben
  • Bessere Entscheidungsfähigkeit
  • Werte, Vision, Ziele – Herausschälen zur Unterscheidung „Fremdbestimmt oder Eigenbestimmt, eigene Ziele und Visionen entwickeln und wie erreichen“
  • Erfolg
  • Lebenssinn finden
  • Weniger Arbeiten und dennoch mehr erreichen – Neues Zeitmanagement, angekommen im digitalen Zeitalter

Persönlichkeitsentwicklung Seminar:

Dauer 3-6 oder auch 10 Tagen, je nachdem, welche Vorkenntnissen und auf welches Thema wir uns konzentrieren werden.

Wo finden die Seminare statt? Im Allgäu und auf Mallorca.

Fühle Dich frei und teile mir mit, was Dich konkret interessiert. Benutze hierzu den nachstehenden Link zum Kontaktformular http://eepurl.com/c2tX4b

Ramona Kramp & Team
Unternehmensberatung mit System
Unternehmerin seit 2004 im Allgäu
Präsenz-Coach „Ich lebe im Jetzt“
Coaching.Seminare.Training „Gewusst wie: Im TUN bleiben!“

Impuls „Lege auch Du eine Spur in Deinem Leben und zeige, dass es Dich gibt!“
oder wie es Oliver Wendell Holmes ausdrückte: „Wie schade ist es um Menschen, die nie singen und die ihr Lied mit ins Grab nehmen.“
Es ist eine Tragödie, zu sterben, ohne sein Lied gesungen zu haben.

Telefon: +49 (0) 8323 9696603
Xing https://www.xing.com/profile/Ramona_Kramp

Kontaktadresse: In der Hub 5, D-87509 Immenstadt im Allgäu

Andere haben sich auch das angesehen:

Das Seminar auf Mallorca: Weniger Arbeiten und Dennoch viel Erreichen – Ein  Seminar, welches Dein Leben verändert

Zeit ist das kostbarste Gut überhaupt und viel mehr wert als Gold. Ist diese erst einmal vergangen, kann sie nie mehr ersetzt werden.

Kontaktformular http://eepurl.com/c2tX4b

Anders Sein – Anders Denken – Andere Wege gehen: Tinnitus

Weit über sechs Millionen Bundesbürger leiden unter Tinnitus

Es fiept, es rauscht, es pfeift: Ohrengeräusche können den letzten Nerv rauben. Viele Jahren kaum ernst genommen, haben sich diese Ohr Geräusche zwischenzeitlich zu einer wahren Epidemie gesteigert. Weit über sechs Millionen Bundesbürger leiden und verzweifeln nicht selten daran. Wenn ein Symptom solche Ausmaße in einer Gesellschaft annimmt, kann es nur mit den Lebensstrukturen in dieser Gesellschaft eng zusammenhängen. Mit den über sechs Millionen Tinnitus Betroffenen haben wir eine riesige noch immer schnell wachsende Gruppe von Menschen, die sich nichts sehnlicher wünschen als innere Ruhe. Sie sind lärmgestört in einem Ausmaß, daß sie irritiert, ihre Lebensfreude massiv einschränkt, wenn nicht gar völlig blockiert und sie teilweise geradezu behindert.

Wie komme ich auf die Idee einen kleinen Impuls zum Thema „Anders Sein – Anders Denken – Andere Weg gehen: Tinnitus …“ zu schreiben. Vor ein paar Jahren wurde ich über das Erlebnis mit einer ganz nahen Freundin von mir, zum ersten Mal mit der Thematik Tinnitus konfrontiert. Es war furchtbar für sie, da Mutter einer kleinen Tochter und im Außendienst tätig.  Der Tinnitus wurde so stark, dass sie ihre berufliche Tätigkeit herunter fahren musste. Sie fing an viel weniger zu arbeiteten.  Dennoch wurde der innere Druck stärker und der Tinnitus noch quälender. Darauf hin erbat sie sich einen Urlaub. Es wurde zugestimmt, unter der Voraussetzung, dass sie eine Kollegin einzuarbeiten hatte. Sie stimmte freudig zu. Obwohl sie eine Erleichterung und Freude verspürte, verstärkte sich das Druckgefühl und der Tinnitus wurde fast unerträglich. Die Einarbeitung der Kollegin wurde unterbrochen, denn sie erlitt ohne Vorankündigung einen klassischen Burn Out. Sie erhielt ihre Auszeit nun mit Zwang.

Die Frage stellte sich mir, hat es denn überhaupt soweit kommen müssen? Ich begann mich mit dem Thema Burn Out und Tinnitus zu beschäftigen und lernte so weitere unterschiedliche Schicksale und Symptomatiken kennen. Egal welchen Alters.

Bei einem neuen und sehr aktuellen Fall, konnte ich plötzlich ganz drastisch die dahinter liegende Symptomatik wahrnehmen. Ich war erstaunt und wollte meiner Wahrnehmung keinen Glauben schenken. So fing ich an anders zu denken und andere Wege auf meinem Pfad der Recherchen und im Austausch mit den Betroffenen zu gehen. Und siehe da, plötzlich erhielt ich mehrere Hinweise zu Lösungen bis hin zu Heilungen.

Ebenso erfuhr ich von Menschen, die ihren eigenen Weg mit ihrem Tinnitus gefunden haben. Alle hatten sie eines gemeinsam, sie lernten anders zu sein und integrierten die Geräusche in ihre Wahrnehmung und in  ihren täglichen Alltag. Sie gingen einen anderen Weg und so kamen sie auf ihre Spur zur inneren Wahrnehmung, Stimme, Intuition, Veränderung, Entspannung, andere Ernährung, Vitamine,  u.v.m. Es war faszinierend zu sehen, zu hören und zu lesen, welche Wege sich zu diesem Thema außerhalb der allgemeinen Medizin öffnen können. Ich bin begeistert und ganz klar, dass ich dann auch auf das Buch „Krankheit als Sprache der Seele“, von Rüdiger Dahlke gestoßen bin. 

Unterstehend nun ein Ausschnitt aus einem seiner Vorträgen sowie aus seinem Buch „Krankheit als Sprache der Seele“ Be-Deutung und Chance der Krankheitsbilder , welches ich als Inspiration und Impulsgeber sehr gerne weiter empfehle.

Das Wort Tinnitus kommt vom Lateinischen „tinnire“ und bedeutet „klingeln“

Klingelgeräusche aber wollen uns etwas sagen, die Fahrradklingel warnt die anderen Verkehrsteilnehmer, die Hausklingel signalisiert nahenden Besuch. Andere Patienten leiden unter lautem Pfeifen, das ja auch ein deutliches Warnzeichen ist und wieder andere stört ein inneres Heulen und Schwirren, beides unmißverständliche Zeichen nahender Gefahr. Ob es rauscht, braust, klirrt oder klopft, oder die Alarmglocken Sturm läuten oder die Sirenen heulen, der Aufforderungscharakter ist unüberhörbar: die Geräusche sagen: Nimm dich in Acht, es droht Gefahr.

Solche Warnsignale sind auch in der äußeren Welt weniger harmonisch als laut und erschreckend. Eine Sirene soll nicht gefallen, sondern warnen. In der äußeren Welt würde man sie allerdings, nachdem sie ihren Zweck erfüllt hat, wieder abstellen. Ähnlich können wir uns die Situation der Tinnitus Betroffenen vorstellen. Er stellt seine innere Warnsirene nicht wieder ab. So leidet er unter dem störenden Geräusch, ja es mag ihn zur Verzweiflung treiben. Die einzige wirkliche Chance, das Geräusch wieder loszuwerden, wäre auf die Botschaft zu hören und diese umzusetzen.

Wir alle kennen es, mitunter haben wir auch eine innere sehr unangenehme Stimme oder Wahrnehmung. Ein ganz dumpfes Bauchgefühl, welches unter Umständen sehr stark werden kann. Genau diese unangenehme innere Stimme gilt es als wahr, wichtig und ernst zu nehmen. Von Betroffenen weiß ich, dass sie genau die Wahrnehmungen oder auch eine innere Stimme haben und diese nicht wahrhaben wollten.

Nach der Auffassung von Rüdiger Dahlke und anderen Experten auf diesem Gebiet sowie Leidtragenden, neigt unser Körper nicht zu sinnlosen Reaktionen. Er bietet Möglichkeiten für erweiterte Lebens- und Lernerfahrungen.

Natürlich müssen diese unangenehm sein, denn sonst würden wir uns von unserem Körper gar nicht aus der Ruhe bringen lassen. Der Tinnitus jedenfalls schreckt seine Besitzer aus ihrer trügerischen Ruhe.

Rüdiger Dahlke: Innere Ruhe ergibt sich erst, wenn für äußere Ruhe gesorgt ist

Ist die Ruhe in der eigenen Mitte einmal gefestigt, kann sie auch im Trubel der äußeren Welt allen möglichen Disharmonien gegenüber bewahrt bleiben.

In der äußeren Hektik läßt sie sich aber nur sehr schwer verwirklichen. Der Tinnitus sagt seinem Besitzer zuerst einmal, daß die Disharmonie, der Missklang in ihm selbst ist. So gilt es auf ihn zu hören und seine Botschaft wichtig zu nehmen. Ist die eigentliche Quelle der Disharmonie, deren Ausdruck und nicht deren Ursache das Geräusch ist, entdeckt, ist es im wahrsten Sinne des Wortes notwendig, hier für Abhilfe zu sorgen. Der Versuch den Missklang zu unterdrücken, indem man sich davon abzulenken oder ihn zu ignorieren versucht, ist zumeist zum Scheitern verurteilt.

Eine gute Warnsirene ist so penetrant, daß man sie nicht ignorieren kann. Sie dafür zu hassen, daß sie ihren Zweck erfüllt, ist ziemlich dumm.

Beim Hörsturz ist der Zusammenhang mit Hektik und (Streß)Überlastung ebenfalls gesichert. Man könnte den Hörsturz als eine logische Vorstufe des Tinnitus betrachten, nimmt er doch mit einem Schlag das Hören einer Seite ganz weg. Wenn aber das Hören auf äußere Signale aufhört, lauschen die Betroffenen automatisch mehr nach innen. Das Horchen auf innere Signale kann eine Beziehung zur eigenen inneren Stimme aufbauen, der es zu folgen gilt.

Nur wenn wir nach innen horchen, können wir Kontakt zur inneren Stimme aufnehmen, und nur wenn wir diesen Kontakt haben und der inneren Stimme folgen, haben wir Chancen, unseren Lebensweg zu finden. In unserem Inneren finden wir Antworten und Hinweise, wie wir Disharmonien bewältigen können.

Meine Beobachtung: Ein Tinnitus verursacht heftige Schwerhörigkeit bis zu zeitweise „Ich höre gar nichts mehr“. So wird die Aufmerksamkeit beim Betroffenen extrem nach innen gelenkt. Der ganze Körper des Betroffenen signalisiert , bleibe weg, ich will meine Ruhe. Der Betroffene selbst nahm nur wahr, dass er gar nichts mehr hörte, da die innere Geräusche extrem laut wurden. Der Betroffene spürte nicht sein Bedürfnis nach Ruhe und Abgrenzung. Es war hart mit anzusehen, welch ein Kampf begann. Äußere übersteigerte Aktivität und keine bewußte Wahrnehmung mehr zur Umgebung bis zur körperlichen Erschöpfung. Keine Annahme von Unterstützung usw. Druck und Eskalationen sind so vorprogrammiert.

Rüdiger Dahlke: Ein Tinnitus, zum Beispiel nach einem Hörsturz, macht natürlich auch deutlich, daß das Problem noch nicht gelöst ist, sondern im Gegenteil nach innen verlagert wurde.

Ohrentzündungen als Auslöser von Tinnitus zeigen wie alle Entzündungen einen Konflikt, in diesem Fall um den Bereich des Horchens und Gehorchens, der bei allen Ohrproblemen mitschwingt.

Das ist auch der Grund, warum Kinder ihre Mittelohrentzündungen gerade in jener Zeit haben, wo es darum geht, gehorchen zu lernen.

Die sprachliche Nähe zwischen hören, horchen und gehorchen weist auf einen tieferen Zusammenhang hin

Als Fazit könnten wir Tinnitus als Karikatur der inneren Stimme bezeichnen. Wenn dem so ist, wäre es naheliegend, dieser freiwillig zuzuhören, denn dann bräuchte man sich nicht so anschreien zu lassen.

Wen seine Ohrgeräusche wütend machen, der könnte sich bewußt um seine Aggressionen kümmern und ihnen sinnvollere Ventile schaffen.

Wichtig wäre auch, sich unbewältigten verinnerlichten Streß draußen wieder bewußt zu machen, um ihm dort zu begegnen. Es ist offenbar besser und gesünder, sich im Außen zur Wehr zu setzen als alles (Innen) mit sich alleine auszumachen. Das bewußte Bedürfnis nach Stille kann nur befriedigt werden, wenn der innere Lärm wieder nach draußen gebracht wird.

Der Betroffene kann so lernen, seine eigenen Standpunkten eigenverantwortlich zu vertreten. Das Wichtigste aber ist, der inneren Stimme Gehör zu schenken. Zu lernen, auf sich selbst verlassen zu können. Zu spüren, dass der eigene eingeschlagene Weg genau der richtige ist.

Ein Impuls von einem Betroffenem: … begann ich zu begreifen, daß ich damit leben muß. Und diese Erkenntnis war der erste Schritt zur Verbesserung. Ich begann das Geräusch (Piepen) nach und nach zu akzeptieren, verlor die Angst vor ihm und versuchte mir eine positive Einstellung zu dem Geräusch aufzubauen („das Geräusch ist nicht Dein Feind“, „es will Dir nichts Böses“ „es sagt Dir nur mach langsam“ …). Und es wurde besser und besser. Heute habe ich das Geräusch immer noch (permanent), aber es stört mich nur noch ganz selten.

Hast Du auch positive Erfahrungen mit Deinem Tinnitus sammeln können? Kannst auch Du wertvolle Tipps oder Literaturempfehlungen weitergeben? Ich und ganz bestimmt viele andere Betroffenen würden sich sehr darüber freuen. Gerne kannst Du in der unterstehenden Kommentarfunktion Deinen wertvollen Beitrag hinterlassen.

Deine Ramona Kramp
zur Kontaktaufnahme per Klick

Buchempfehlungen:
Krankheit als Sprache der Seele
Rüdiger Dahlke

Wie die Dinge sind – Lama Ole Nydahl
Eine zeitgemäße Einführung in die Lehre Buddhas

Andere haben sehr gerne meinen Beitrag “ Impuls – über immaterielle Werte äußeren Reichtum oder Glück manifestieren “ gelesen.


Ramona KrampRamona Kramp Authentizität- Impuls + Lösung Coach
Unternehmerin
Lebensmanagement „Life & Work“ Coach
4 Jahrzehnten Lebensmanagement in allen 5 Bereichen sprechen für sich!
Telefon +49 (0) 8323 – 9696603
Einzel Sitzungen nur nach vorheriger Terminvereinbarung!
 
 

Kompetente Ausbildung zum Coach durch anerkannte AusbilderIn DCMV

Zertifizierung

Mein Abschluss und Zertifizierung erhielt ich am 30.April 2011: Umfang, Inhalte und Aufbau der Ausbildung erfolgten nach den Standards des Deutschen Coaching und Mediatorenverbandes e.V. (www.DCMV.de).PFEOS, das Kompetenz-Zentrum Gisela und Peter Krämer ist eine der besten Adressen im deutschsprachigen Raum. Durch die über 20jährige Erfahrung und Vernetzung der Bereiche Training, Coaching und Mediation profitierte ich enorm

 

Mein Slogan: Lebe authentisch und Du fühlst Dich innerlich frei – Konzentriere Dich auf das Wesentliche!“ 
 
Die meisten Menschen machen sich nicht klar, dass sie alles, was sie brauchen um in ihre Kraft zu kommen, bereits in sich tragen. Coaching ist schlicht und ergreifend dazu da, dieses Potential, diese Ressourcen nutzbar zu machen. Ob dies mit einem externen Coach geschieht oder ob Sie selbst das in die Hand nehmen, wichtig ist, dass Sie beginnen.




Impuls – über immaterielle Werte äußeren Reichtum oder Glück manifestieren

Über immaterielle Werte äußeren Reichtum oder Glück manifestieren

In der westlichen Welt streben sehr viele Menschen nach Erfolg. Sie wollen ein großes Haus, sie suchen nach blühenden Geschäften, sie sehnen sich nach all diesen Äußerlichkeiten.

Aber wissenschaftliche Untersuchungen sowie eigene Erfahrungen haben gezeigt, dass Besitz nicht unbedingt unser eigentliches Bedürfnis stillt, nämlich glücklich und reich zu sein.

Stets konzentrieren wir uns auf jene äußeren Dinge und denken, diese würden uns Glück bringen. Tatsächlich aber ist es umgekehrt. Wir müssen uns zuerst auf unsere immaterielle Werte wie: Inneren Reichtum, Glück, Liebe oder Freude konzentrieren. Einen inneren Frieden anstreben. Die innere Vision suchen und dann erst manifestieren sich all die anderen Bestrebungen.

So ziemlich natürlich – wie aus sich selbst heraus.

Zum Abschluss noch ein Zitat, über das ich sehr gerne reflektiere

Ist man frei von Erwartungen, ist jeder Augenblick ein Geschenk.

Ist man darüber hinaus noch furchtlos, bietet sich jede Sekunde die Möglichkeit zur Entwicklung“.

Von Lama Ole Nydahl

Mit diesem Impuls wünsche ich Dir ein wunderschönes entspanntes und ein sonniges Wochenende mit Deinen Freunden, mit Deiner Familie oder Partner.

Deine Ramona Kramp

Buchempfehlung:

Wie die Dinge sind – Lama Ole Nydahl
Eine zeitgemäße Einführung in die Lehre Buddhas

Ramona KrampRamona Kramp Authentizität- Impuls + Lösung Coach
Unternehmerin
Lebensmanagement „Life & Work“ Coach
4 Jahrzehnten Lebensmanagement in allen 5 Bereichen sprechen für sich!
Telefon +49 (0) 8323 – 9696603
Einzel Sitzungen nur nach vorheriger Terminvereinbarung!

Kompetente Ausbildung zum Coach durch anerkannte AusbilderIn DCMV

Zertifizierung

Mein Abschluss und Zertifizierung erhielt ich am 30.April 2011: Umfang, Inhalte und Aufbau der Ausbildung erfolgten nach den Standards des Deutschen Coaching und Mediatorenverbandes e.V. (www.DCMV.de).
PFEOS, das Kompetenz-Zentrum Gisela und Peter Krämer ist eine der besten Adressen im deutschsprachigen Raum. Durch die über 20jährige Erfahrung und Vernetzung der Bereiche Training, Coaching und Mediation profitierte ich enorm

 

Mein Slogan: Lebe authentisch und Du fühlst Dich innerlich frei – Konzentriere Dich auf das Wesentliche!“