Tagesimpuls

now browsing by category

 

Mein Tagesimpuls – In jedem von uns steckt ein Kunstwerk

„Die große Gefahr für die meisten von uns liegt nicht darin,
dass wir unsere Ziele zu hoch stecken und versagen,
sondern dass wir sie zu niedrig ansetzen und erreichen.“
– Michelangelo

Wer kennt Michelangelos berühmte Statue in Florenz, den David? Eine unfassbar schöne, über 6 Meter hohe Statue. Michelangelo war erst 26 Jahre alt, als er den David 1501 schuf.

Zuvor hatte sich etwas ganz spannendes ereignet:

Die drei größten Meister ihrer Zeit schauten sich einen Marmorblock an, und sagten: „Damit kann man nichts machen – er ist unbrauchbar.“

Zwei haben sogar begonnen, daran herum zu hämmern. Und dann haben sie aufgegeben. Wir kennen das aus unserem Leben – zu viele Menschen sagen: „Unmöglich. Da kann man nichts machen. Geht nicht.“

Vor Michelangelo hatte auch der schon damals unglaublich geniale Leonardo da Vinci sich an dem Marmorblock versucht. Da Vinci hatte den Ruf, der größte Künstler seiner Zeit zu sein. Das Genie! Auch er hatte aufgegeben. Er fällte das vernichtende Urteil: „Unmöglich. Da kann man nichts machen.“

Wie konnte Michelangelo den Mut finden, trotzdem diesen Block zu bearbeiten?

Er musste sich schließlich über den Expertenrat der führenden Kapazitäten der damaligen Welt hinwegsetzen.

Der Trick

Michelangelos „Trick“ war ganz einfach: Er sah in dem Block das, was wirklich darin steckte. Und er hatte die Bereitschaft, alles andere wegzuschlagen.

Das ist eine der wichtigsten Lehren unseres Lebens: In jedem von uns steckt ein Kunstwerk. Wenn wir das Erkennen und  freilegen, dann entsteht das wahre Wunder unseres Lebens.

Erkenne Dich selbst … !

Wir müssen das Kunstwerk also nicht „schaffen“, sondern wir dürfen es persönlich freilegen.

Genau das sagte Michelangelo: „Ich habe alles Überflüssige weggehauen.“

Was für eine starke und wichtige Erkenntnis: Wir selbst werden ein Meisterwerk, indem wir uns auf das Wesentliche konzentrieren. Auf das wirkliche Kunstwerk in uns.

Und dazu brauchen wir eben nur zweierlei: Wir müssen das Kunstwerk in uns Erkennen, und wir benötigen das Wissen, wie wir es freilegen können.

Nutze Dein Leben jetzt! Lerne Dich selbst wahrzunehmen – Dich selbst zu Erkennen!


Deine Ramona Kramp
BurnOut Prävention + Motivation Coach
Unternehmerin und Coach seit 2004 im Allgäu
Telefon 08323-9696603

D-87509 Immenstadt am Alpsee
eMail: austausch@saraha-social-web.net

Dein Typ ist gefragt: Persönlichkeitstypen – Ihre Kommunikation

Dein Typ ist gefragt: Persönlichkeitstypen und ihre Kommunikation

Niemand kann besser über uns sprechen als wir selbst. Wahrheit oder Trugschluss? Sich und seine Wirkung zu kennen und dabei das Selbst- und Fremdbild in Einklang zu bringen, ist eine Kunst, die nur wenige beherrschen. Persönlichkeitsmuster helfen, Kommunikationsvorlieben zu erkennen, Schwächen zu verstehen und Stärken auszubauen.

ES kann sich lohnen die eigenen Persönlichkeitsmuster zu kennen und wahrzunehmen, was in der Kommunikation mit anderen Grundtypen schief laufen kann.

Ich möchte mit meiner Kommunikation oder mit meiner Botschaft ein gewisses Ziel erreichen. Im Verkauf ein Produkt verkaufenIn der Beziehung verstanden werden… über die Präsentation ein Budget für ein Projekt erwirken … beim Personalgespräch einen nachhaltigen positiven Eindruck hinterlassen … und ….

Menschenkenntnis – Persönlichkeitstypen erkennen und überzeugen

Rot, Blau oder Gelb?

Welcher Persönlichkeitstyp sind Sie und welcher Typ steht Ihnen gegenüber?

Ein kleiner Eindruck von Möglichkeiten, dies herauszufinden.

Menschen ticken unterschiedlich und entsprechend lassen Sie sich durch unterschiedliche Vorgehensweisen in der Kommunikation und Aktion überzeugen. Deshalb sind Empathie und Menschenkenntnis nicht nur hilfreich, sondern entscheidend. Manche Menschen tun sich leicht und andere verstehen nicht, weshalb sie nicht weiter kommen. Für beide Menschentypen gibt es ein Modell, mit dem es einfacher wird, andere einzuschätzen. Eine sehr einfach zu lernende Methode ist die Persönlichkeitstypen – Analyse, die auf Erkenntnissen der ATLANTIS Management GmbH und auf nur drei Basistypen basiert.

Der Dynamiker – Rot

Der Rote ist der ungeduldige, sehr dynamische Macher. Er will bestimmen und am liebsten sofort Ergebnisse sehen. Wenn dieser in einen Laden geht, um etwas zu kaufen, dann entscheidet er sich spontan, lässt sich dabei beeinflussen von Merkmalen und Eigenschaften wie: Neu, am Besten, einzigartig, exklusiv, etwas Besonderes, Marke, Status, Marktführer, Luxus etc. Die Ware will er sofort mitnehmen, Lieferzeiten werden fast nie akzeptiert.

Der Logiker – Blau

Der Blaue ist der bedachte, analytische Denker. Er wägt ab, will vollständige Informationen, vergleicht genau und hinterfragt mit Sachverstand. Wenn er etwas kauft, dann liebt er die Tabellen, die oft am Ende von Prospekten abgedruckt sind und in denen die Modelle verglichen werden. Tests und Gutachten sind ihm wichtig. Er ist am ehesten offen für Argumente auf Sachebene. Er entscheidet nach sorgfältigem Prüfen aller Fakten und Argumente.

Der Sympathiker – Gelb

Der Gelbe ist der hilfsbereite und sozial orientierte Menschenfreund. Er vertraut auf den Rat anderer, vertraut sich auch dem Verkäufer an und kauft nur dann, wenn dieser ihm sympathisch ist (oder er in ihm eine soziale Ader bewusst macht). Die Beziehung ist ihm wichtiger als beispielsweise der Preis, die Marke oder die Qualität. Deshalb kommt er auch wieder, wenn er das Gefühl hat, gut beraten worden zu sein.

Die drei Persönlichkeitstypen als Führungskraft oder Verkäufer

Dies gibt Ihnen einen ersten groben Überblick, wie unterschiedlich die Prioritäten sind. Was beim Einkaufen zutrifft, findet sich analog in allen Bereichen des Lebens wieder. Welche Führungskraft die Sie kennen, welcher Verkäufer den Sie kennen, ist ein Roter, ein Blauer, ein Gelber? Wie arbeitet er im Team mit und wo ist er am besten eingesetzt? Und wie wird er präsentieren und kommunizieren?

Der Rote wird immer darauf achten, spannend, mit viel Gestik und auch Dramaturgie zu kommunizieren, möchte selbst gut dastehen. Der Blaue ist eher ruhig, manchmal langweilig, dafür tiefgründiger und besser informiert. Der Gelbe sorgt sich um seine Zuhörer und deren Wohlergehen. Er sucht den persönlichen Kontakt. Jeder ist natürlich auch ein Mischtyp aus allen drei Anteilen.

Präsentieren Sie selbst, wird Ihr persönlicher Stil sehr vom eigenen Persönlichkeitstypen geprägt sein. Entsprechend werden bei den Zuhörer anderer Typen Zuwendung, ein vielleicht oder ein haben wollen erreicht. Der Aufbau jeder Präsentation sollte so sein, dass für Jeden das Besondere mit dabei ist.

So braucht beispielsweise der Dynamiker (Rot) Spannung, Unterhaltung und schnelle Ergebnisse.

Kommunikation kurz, prägnant, schnell auf den Punkt gebracht. Jedes Zuviel erzeugt sofortige Langeweile.

Überwiegend haben alle Top-Führungskräfte einen 100%igen Rotanteil. Wird kein sofortiger Nutzen erkannt,  ist der Geduldspegel sehr gering, sie verlassen überwiegend schnell den Ort des Geschehens.

Auf besondere Ankündigungen, Agenda und was jetzt gleich besprochen wird, sollte unbedingt verzichtet werden.

Eine Agenda braucht dagegen der Logiker (Blau), um die Struktur nachvollziehen zu können.Es reicht, wenn diese ausgedruckt vorliegt. Der Logiker überprüft, ob sich an diese Struktur gehalten wurde. Ebenso wie er Quellen kennen will, die Sie jedoch besser in die Unterlagen als auf die Folien platzieren (hier an den Dynamiker – Rot denken). Da, wo auch zusätzliche Informationen für die Blauen angegeben sind, denn diese lesen schon mal nach.

Für den Sympathiker (Gelb) wird Atmosphäre benötigt. Zeit für Small Talk lassen. Am Besten vor dem Gespräch anrufen. Für Getränke und etwas zum Knabbern sorgen. Hier ist es wichtig Vertrauen aufzubauen.

Leichter kommunizieren:

Mit dem Gesprächsdynamik- Modell lernen Sie Ihre Kommunikation erfolgreich zu gestalten. Hierdurch verbessern Sie Ihre Beziehung zum Partner, zum Kollegen, im Unternehmen. Sie steigern Ihre Überzeugungskraft und Ihr Durchsetzungsvermögen.

  • Sie lernen Ihr Zuhören situativ anzupassen
  • Ermöglichen eine leicht verständliche und zum Ziel führende Kommunikation
  • Sie fördern Zusammenarbeit und den Zusammenhalt

Sich selbst und den eigenen Zuhörstil kennen lernen

Eine zum zielführende Kommunikation setzt ein gutes Zuhören voraus. Analysieren Sie Ihren eigenen persönlichen Zuhörstiel und lernen Sie mit anderen Zuhörweisen umzugehen.

Ihre Zuhörer gezielt erreichen

Ob das Gesagte verstanden wird, hängt stark vom Zuhörstil ab. Es ist Ihr Vorteil, den eigenen Zuhör- und Kommunkationsstil situativ anzupassen.

Kommunizieren Sie damit erfolgreich zu Hause, im Unternehmen, in Netzwerken.
Schon am Eingang des altgriechischen Tempels zu Delphi stand geschrieben: “Erkenne Dich selbst!”
Selbsterkenntnis heißt also die Zauberformel des Erfolges.

Ramona Kramp
BurnOut Prävention + Motivation Coach

Telefon +49(0) 8323 9696603
eMail: beratung@saraha-social-web.net
87509 Immenstadt im Allgäu am Alpsee

 

Menschenkenntnis wird oft als die “Krone der Psychologie” bezeichnet.

Es ist bekannt, daß Menschen dann optimale Leistungen erbringen, wenn sie aufgrund ihrer persönlichen, sozialen, fachlichen und strategischen Kompetenz den dafür richtigen Platz im Leben gefunden haben sowie den dazu passenden Arbeitsplatz innehaben.

 

 

Dein Business – Deine Arbeitswelt in der Digitalisierung

Der globale Megatrend der Digitalisierung wird die Art und Weise unserer aller täglichen Arbeit sowie einige gewohnten Geschäftsmodellen stark verändern.

 

In meiner Berufungsberatung oder als Burnout Prävention und in Bezug auf das Thema „Zukunft unserer Arbeitswelt“ werde ich Berufstätige und Unternehmerinnen bei dieser digitalen Transformation unterstützen.

 

Ende 2017 hat das McKinsey Global Institute in einer Studie dargelegt, dass bis zum Jahr 2030 weltweit zwischen 75 und 375 Millionen Arbeitnehmer ihren Job aufgrund der Automatisierung wechseln müssen. Die Autoren der Studie heben die Chancen dieser Entwicklung hervor und verweisen unter anderem auf die Potentiale künstlicher Intelligenz.

 

Es scheint eine Sicherheit zu geben –  Dies wäre einfach ausgedrückt: Unsere Arbeit wird nicht ausgehen, sie wird eben nur anders sein. Wie immer: Wer arbeiten möchte, wird arbeiten können. Nur WAS und WIE?

Es geht nicht darum, dass Maschinen und intelligente Systeme Arbeitsplätze ersetzen und Unternehmerinnen verunsichern. Bestensfalls geht es um Unterstützung und Zusammenarbeit.

 

Der Mensch „darf“ im Mittelpunkt der digitalen Transformation stehen. 

Aus- und Weiterbildungen müssen neu durchdacht werden

 

 

Automatisierungen und Digitalisierungen werden rasend schnell die verschiedensten Berufsfelder transformieren. Aktuellen Branchen wie: Versicherungen, Steuer, Recht, Gesundheit – Pflege, Medizin, Automobilbranche u.a.

 

Ist unser Bildungs- und Ausbildungssystem auf diese Veränderungen vorbereitet? Die Antwort lautet schlicht und einfach: „NEIN“ 

 

Die Bildungs- und Ausbildungsinhalten sollten seit Jahren an die Bedürfnissen einer digitalen Arbeitswelt angepasst werden. Das Thema  „Deine Arbeitswelt in der Digitalisierung“ ist keineswegs von Heute auf Morgen entstanden.

 

Im Klartext bedeutet dies, dass Schüler, Auszubildende und Studenten hierzulande bisher relativ unvorbereitet in eine digitale Arbeitswelt eintreten. Grundlegende Reformen sind seit langem notwendig. 

 

Ein Neues Denken wird das Bildungswesen beflügeln: „Kompetenzen und Fertigkeiten werden vermittelt, zu denen Maschinen und Roboter nicht im Stande sind“.  „Auf diesem Wege bleibt die Zukunft der Arbeit menschlich“.

veröffentlicht von Ramona Kramp

 

Impuls zur Selbstheilung – aktiviere Deine inneren Energien

Du kannst Dein eigener Heiler werden – ein Impuls zur Selbstheilung – aktiviere Deine inneren Energien

Beginne Deine Tag bewußt und nimm Dir zum Beispiel am Morgen Zeit für ein gutes Frühstück. Starte Deinen Tag mit einer freudvollen Energie am Herzen. Lasse diese Energie weit aus Deinem Herzen hinaus strahlen. In Deine Umgebung, zu Deiner Familie, Freunden, Nachbarn oder noch weiter hinaus – in die Welt.

Unterstütze Deinen Körper bei der Selbstheilung – Selbstregeneration. Denn ist die Zelle gesund – Ist der gesamte Mensch gesund.

Körper und Geist bilden ein Beziehungsgeflecht, welches sich keineswegs so leicht reparieren lässt, wie zum Beispiel eine Harley Davidson oder ein Auto.

Wenn wir die Selbstheilungskräfte – Selbstregeneration aktivieren möchten, sollten wir uns auf unsere Gefühle einlassen und auf unser Herz einstimmen. Beides miteinander verbinden bis sich entweder eine neue Kraft zeigt, oder andere positive Regungen. Wir wissen es alle, dass sich eine gute Gefühlslage positiv auf den Körper auswirkt und diesen vibrieren lassen kann. Im Gegensatz bei Ärger, Ablehnung, Zorn, kann dies auf den Magen schlagen. Die Galle kommt hoch oder die Augen fangen an zu brennen u.v.m.

Auch die Welt reagiert auf Dich! Lächle und sie lacht Dir zu – zeige Trotz oder Zorn und Du erntest statt der schönen lieblichen Rose den stechenden Dorn

Andere haben sich auch meine Seminarreisen nach Mallorca – mit Yoga und Meditation – angesehen … wenn auch Du Interesse hast, dann klicke auf den Link http://saraha-social-web.net/seminare-2/

gerne freue ich mich auf Weiterempfehlungen!

Ramona Kramp
Coaching.Seminare.Training
Präsenz-Coach
In der Hub 5
D- 87509 Immenstadt im Allgäu
Telefon +49 (0) 8323-9696603


  • Kompetente Ausbildung zum Coach durch anerkannte AusbilderIn DCMV

    Zertifizierung

    Mein Abschluss und Zertifizierung erhielt ich am 30.April 2011: Umfang, Inhalte und Aufbau der Ausbildung erfolgten nach den Standards des Deutschen Coaching und Mediatorenverbandes e.V. (www.DCMV.de).PFEOS, das Kompetenz-Zentrum Gisela und Peter Krämer ist eine der besten Adressen im deutschsprachigen Raum. Durch die über 20jährige Erfahrung und Vernetzung der Bereiche Training, Coaching und Mediation profitierte ich enorm
     
 
 

 

Impuls – Wie ich meine Angst vor Zurückweisung überwand und unbesiegbar wurde

Wie ich meine Angst vor Zurückweisung überwand und unbesiegbar wurde – Autor Jia Jiang

Die Angst vor Ablehnung

Die Angst vor Ablehnung ist weit verbreitet. Oft hindert diese uns daran, Chancen zu ergreifen und Risiken einzugehen. Nicht selten bleiben dabei die eigenen Träume und Wünsche auf der Strecke. Wir suchen die Anerkennung unseres sozialen Umfelds und verlieren dabei unsere Ziele aus dem Auge. Wir scheuen uns, Ideen überhaupt zur Sprache zu bringen, weil wir befürchten, sie könnten abgelehnt werden. Oder wir geben bereits nach der ersten Zurückweisung auf. Unser Verhalten wird von den – tatsächlichen oder imaginierten – Erwartungen unserer Mitmenschen bestimmt. Um Ablehnung zu vermeiden, gehen wir häufig den Weg des geringsten Widerstands. Häufig sind wir dadurch frustriert und unzufrieden und fühlen uns fremdbestimmt.

Kurzgeschichte

Ein verrücktes Projekt: Jia Jiang beschließt, seine Angst vor Ablehnung zu bekämpfen, indem er 100 Tage lang wildfremde Menschen um die unmöglichsten Dinge bittet.

Zum Beispiel, ob er in ihrem Garten Fußball spielen oder ob er ein Passagierflugzeug fliegen darf. Schonungslos und zugleich sehr amüsant legt der Autor eine Angst offen, unter der die meisten Menschen leiden, die aber oft totgeschwiegen wird.

Seinen Weg zu mehr innerer Freiheit beschreibt er unterhaltsam und mitreißend. Dabei reflektiert er sein eigenes Verhalten und leitet daraus konkrete Ratschläge für den Umgang mit Zurückweisungen ab. Diese Tipps stellt er dem Leser in übersichtlicher und klarer Form zur Verfügung. Es gelingt Jiang mit seinem Selbstversuch, ein Instrumentarium zu entwickeln, das dabei hilft, die Angst vor Zurückweisung zu verstehen, sie einzuordnen und ihr wirkungsvoll zu begegnen. Das bewährt sich bestens: Statt Absagen erntet Jiang seitdem immer öfter Zusagen. Wer wissen will, wie man Bitten so vorträgt, dass sie Erfolg haben, und wie man Zurückweisung positiv nutzt, dem empfehle ich dieses inspirierende Buch.

Das kannst Du zum Beispiel lernen:

  • warum viele Menschen so große Angst vor Ablehnung haben,
  • wie Du Deine Chancen auf ein Ja erhöhen und wie Du Zurückweisungen positiv nutzen kannst.
Per Klick auf dem Link zum Abrufen weiterer Informationen oder auch zur Buchbestellung  
 Jia Jiang Wie ich meine Angst vor Zurückweisung überwand und unbesiegbar wurde
Darf ich Ihnen die Haare schneiden? Jia Jiang hat einen Traum: Er will der nächste Bill Gates werden. Er geht in die USA, um seine Karriere zu starten, doch für den großen Durchbruch hat er zu viel Angst vor einer Abfuhr. Um seine Furcht zu überwinden, wagt er ein außergewöhnliches Experiment: Er begibt sich freiwillig in 100 absurde Situationen, die mit großer Wahrscheinlichkeit mit einer Ablehnung enden werden und filmt sich dabei. So findet Jia den Schlüssel dazu, wie man eine Bitte mit Erfolg vorträgt, die richtigen Leute zum richtigen Zeitpunkt anspricht und wie ein Nein ins Positive…mehr
Auch hier einfach auf den Link klicken
Wie ich meine Angst vor Zurückweisung überwand und unbesiegbar wurde
auch als MP3-CD möglich zu bestellen

 

Deine Ramona Kramp

Präsenz Coach „Lebst Du noch – Oder bist Du ein Schatten Deiner Selbst?“

Telefon +49 (0) 8323 – 9696603
Einzel Sitzungen nur nach vorheriger Terminvereinbarung!
Möglich in München und im Allgäu
Seminare und Training finden auf Mallorca statt

Kompetente Ausbildung zum Coach und Facilitator durch anerkannte AusbilderIn DCMV

Zertifizierung

meinen Abschluss und Zertifizierung erhielt ich am 30.April 2011: Umfang, Inhalte und Aufbau der Ausbildung erfolgen nach den Standards des
Deutschen Coaching und Mediatorenverbandes e.V. (www.DCMV.de).

PFEOS, Kompetenz-Zentrum Gisela und Peter Krämer ist eine der besten Adressen im deutschsprachigen Raum. Durch die über 20jährige Erfahrung und Vernetzung der Bereiche Training, Coaching und Mediation profitierte ich enorm.

Andere haben auch gerne gelesen – einfach klicken Authentizität Training Coaching – Dein Durchbruch

Gerne kannst Du mir auf unterstehenden Kontaktformular eine Nachricht zukommen lassen. Alle Daten werden völlig vertraulich behandelt!

[yikes-mailchimp form=“1″ title=“1″ description=“1″]