neues Denken

now browsing by tag

 
 

Dein Business – Deine Arbeitswelt in der Digitalisierung

Der globale Megatrend der Digitalisierung wird die Art und Weise unserer aller täglichen Arbeit sowie einige gewohnten Geschäftsmodellen stark verändern.

 

In meiner Berufungsberatung oder als Burnout Prävention und in Bezug auf das Thema „Zukunft unserer Arbeitswelt“ werde ich Berufstätige und Unternehmerinnen bei dieser digitalen Transformation unterstützen.

 

Ende 2017 hat das McKinsey Global Institute in einer Studie dargelegt, dass bis zum Jahr 2030 weltweit zwischen 75 und 375 Millionen Arbeitnehmer ihren Job aufgrund der Automatisierung wechseln müssen. Die Autoren der Studie heben die Chancen dieser Entwicklung hervor und verweisen unter anderem auf die Potentiale künstlicher Intelligenz.

 

Es scheint eine Sicherheit zu geben –  Dies wäre einfach ausgedrückt: Unsere Arbeit wird nicht ausgehen, sie wird eben nur anders sein. Wie immer: Wer arbeiten möchte, wird arbeiten können. Nur WAS und WIE?

Es geht nicht darum, dass Maschinen und intelligente Systeme Arbeitsplätze ersetzen und Unternehmerinnen verunsichern. Bestensfalls geht es um Unterstützung und Zusammenarbeit.

 

Der Mensch „darf“ im Mittelpunkt der digitalen Transformation stehen. 

Aus- und Weiterbildungen müssen neu durchdacht werden

 

 

Automatisierungen und Digitalisierungen werden rasend schnell die verschiedensten Berufsfelder transformieren. Aktuellen Branchen wie: Versicherungen, Steuer, Recht, Gesundheit – Pflege, Medizin, Automobilbranche u.a.

 

Ist unser Bildungs- und Ausbildungssystem auf diese Veränderungen vorbereitet? Die Antwort lautet schlicht und einfach: „NEIN“ 

 

Die Bildungs- und Ausbildungsinhalten sollten seit Jahren an die Bedürfnissen einer digitalen Arbeitswelt angepasst werden. Das Thema  „Deine Arbeitswelt in der Digitalisierung“ ist keineswegs von Heute auf Morgen entstanden.

 

Im Klartext bedeutet dies, dass Schüler, Auszubildende und Studenten hierzulande bisher relativ unvorbereitet in eine digitale Arbeitswelt eintreten. Grundlegende Reformen sind seit langem notwendig. 

 

Ein Neues Denken wird das Bildungswesen beflügeln: „Kompetenzen und Fertigkeiten werden vermittelt, zu denen Maschinen und Roboter nicht im Stande sind“.  „Auf diesem Wege bleibt die Zukunft der Arbeit menschlich“.

veröffentlicht von Ramona Kramp